Think Tank

Am Think Tank tauschen sich 30 Persönlichkeiten aus Kultur, Wirtschaft, Sport und Gesellschaft aus und setzen gemeinsam die inhaltlichen Schwerpunkte von Swiss Diversity. Im Zentrum des jährlichen Austausches stehen die Chancen, Potenziale, sowie Herausforderungen der Diversität in der Schweiz. Basis dieser gemeinsamen Vision ist die "Deklaration für Diversität und Inklusion in der Schweiz“ - die Anerkennung der einzigartige Vielfalt der Schweizer Gesellschaft.

Deklaration für Diversität und Inklusion in der Schweiz

Die Schweiz – ein Land der Vielfalt

An all jene, welche unsere Gesellschaft mitgestalten

Die Schweiz ist und war schon immer ein Ort der Diversität. Ein Land der Vielsprachigkeit und der verschiedenen Konfessionen, ein Land der Einwanderung und des Föderalismus, der direkten Demokratie und der Meinungsvielfalt.

Um diesen Weg der Vielfalt, der Chancengleichheit und der Inklusion erfolgreich zu beschreiten, sind wir der Gegenwart, wie auch der Zukunft, den Menschenrechten verpflichtet. Ganz in diesem Sinne steht die Einbindung der Erkenntnisse aus der Forschung und Praxis.

Damit die Schweiz sich weiter zu einem Ort entwickelt, an welchem alle ihr persönliches Potenzial in sozialer, kultureller, politischer und wirtschaftlicher Hinsicht frei entfalten und an Staat und Gesellschaft teilnehmen können, muss die Diversität der Gesellschaft anerkannt, gefördert, gestaltet, geschützt und bewahrt werden.

Wir setzen uns für einen breit angelegten Diskurs von Gesellschaft, Wirtschaft, Politik, Religionen, Sport und Kultur ein, welcher sich den Herausforderungen, Chancen und Ressourcen der Vielfalt annimmt und in einem kooperativen, inklusiven Miteinander den Weg in die Zukunft gestaltet – einen Weg der Chancengleichheit, Diversität und Inklusion

Im Fokus stehen dabei die international anerkannten Kerndimensionen der Diversität und Inklusion, wobei die Schweiz in sämtlichen Dimensionen noch Entwicklungspotential hat

• Geschlecht
• Sexuelle Orientierung und Geschlechtsidentität
• Alter
• Ethnische Herkunft
• Nationalität und Hautfarbe
• Religion und Weltanschauung
• Behinderung
• Soziale Herkunft.

Die nachgenannten Personen stehen persönlich mit ihrem Namen dafür, dass die Vielfalt der Schweizer Gesellschaft anerkannt sowie gefördert wird und Diskriminierung abgebaut wird, damit gleiche Chancen für alle gelten und in der Schweiz Diversität und Inklusion aktiv gelebt werden.

Sämtliche Unterschreibenden verpflichten sich dazu, diesen Diskurs in die Gesellschaft hinauszutragen. Denn wir vom Swiss Diversity Think Tank sind überzeugt: Gelebte Chancengleichheit, Diversität und Inklusion haben positive Auswirkungen auf unsere Gesellschaft hier in der Schweiz.

Bern, 21. März 2022

Unsere Ziele

1.

Klare Ziele formulieren und nachhaltig gesellschaftlich. und wirtschaftliche Wirkung erzielen.

2.

Neue Massstäbe setzen, was die objektive Messbarkeit, wissenschaftliche Auseinandersetzung von Diversität und Inklusion anbelangt.

3.

Generationen und Sprachen übergreifender Austausch ermöglichen mit Persönlichkeiten aus den Bereichen Wirtschaft, Politik, Forschung, Kultur und Gesellschaft.

4.

In individuellen Statements von ausgewählten Persönlichkeiten, die Idealvorstellung von Diversität und Inklusion sichtbar machen.

5.

Über Fokusthemen eine Kultur des Dialoges und der Entwicklung schaffen, die die Schweiz in ihrer Gesamtheit prägen.

6.

Denkfabrik für visionäre Ideen sein und innovative Ansätze fördern zur Verbesserung von Diversität und Inklusion in der Schweiz ermöglichen.

7.

Ein Sprachrohr für Zukunftsthemen im Bereich Diversität und Inklusion sein und dadurch die Schweiz als Standort stärken.

Ablauf

15:30 Uhr

Türöffnung und Begrüssungskaffee

16:00 Uhr

Begrüssung Stadtpräsident Bern

Christiane Bisanzio, Christoph Stuehn und Michel Rudin: Co-Creator Begrüssung und Beginn Workshop durch unterschiedliche Perspektiven, Art Interview Talk
Christiane Bisanzio:
Diversity und Inclusion Input, die verschiedenen Diversity Dimensionen und Zukunftsblick
Christoph Stuehn:
Blick in die Praxis: Diversity in der Kultur
Michel Rudin:
Plattform für Diversity und Inclusion in der Schweiz entwickeln

Workshop Teil I: Diversity Deklaration
Inputs der Persönlichkeiten aufzeigen
Moderation: Stephan Lendi

17:15 Uhr

Kaffeepause und Unterzeichnung Deklaration

Presse vor Ort

17:15 Uhr

Begrüssung Botschaft Holland

Workshop Teil II: Ausarbeitung/ Wiedergabe persönlicher Diversity Ziele
Was mache jede Persönlichkeit in seinem/ihren Bereich
17:45-18:40

Christiane Bisanzio, Christoph Stuehn und Michel Rudin:
18:40-19:00
Gemeinsamer Diskurs mit Plenum und Entstehung einer Online Petition in der Zukunft

Danksagung 18:55

19:00 Uhr

Apéro Riche bis 20:00 Uhr

«Damit die Schweiz auch in der Zukunft ein Ort der Vielfalt bleibt, müssen wir alle verschiedenen Diversity und Inclusion Kategorien in unsere Gesellschaft implementieren, deren Entwicklungspotential erkennen und umsetzen.»

Christiane Bisanzio Vizepräsidentin Diversity & Inclusion sowie People & Culture

Lade dir hier die Diversity Deklaration herunter.

Herunterladen

Persönlichkeiten

Wir sind Meinungsmacher und Entscheider:innen in der Wirtschaft, Kulturinstitutionen, Wissenschaft, Gesellschaft, Politik und Religion. Der Think Tank widerspiegelt Diversität und Inklusion in unserer Gesellschaft.

Sanija Ameti
Co-Präsidentin Operation Libero

Bruno Barth
National Director von Special Olympics Switzerland

Christiane Bisanzio
Vizepräsidentin Diversity & Inclusion und People & Culture JTI

Ferris Bühler
PR expert & founder of Ferris Bühler Communications

Reyn Ffoulkes
Communications Manager Coca-Cola Company Switzerland

Nicola Forster
Gründer foraus und Präsident SGG Schweizerische Gemeinnützige Gesellschaft

Daniela Frau
Diversity Manager Delegate ZHAW

Manuela Frey
Schweizer Model

Paola Riva Gapany
Präsidentin Aids-Hilfe Schweiz

Kapi Kapinga Grab
Co-Leiterin Wildwuchs Festival, Schauspielerin und Kunstschaffende

Alec von Graffenried
Berner Stadtpräsident

Alain Huber
Direktor Pro Senectute Schweiz

Andrew Holland
Geschäftsführer der Stiftung Mercator Schweiz

Antoinette Hunziker-Ebneter
Präsidentin Verwaltungsrat Berner Kantonalbank

Maike Kiessling
General Manager Estée Lauder Schweiz

Stefan Kilchenmann
Präsident C&K Construcciones S.A.S. und Verwaltungsrat Nau Holding AG

Felicia Kreiselmaier
Mitbegründerin «Die Heitere Fahne» und Mitentwicklerin vom Kulturlabel «Kultur inklusiv»

Claudia Lässer
Chief Product Officer blue Sports & blue News (kommt später)

Stephan Lendi
Gründer Swiss Diversity 

Markus Mader
Direktor Schweizerisches Rotes Kreuz

Claude Meier

Pink Cross und Direktor Hotelleriesuisse

Simone Müller-Staubli
Gründerin Swiss Diversity

Hans-Peter Nehmer
Head of Corporate Communications & Sustainability, Allianz Suisse

Curdin Orlik
Schwinger

Andreas Rieder
Leiter Eidg. Büro für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen EBGB

Anitavan Rozen
Senior Policy Officer Economic Section bei der holländischen Botschaft in der Schweiz
MitarbeiterIn von Anita van Rozen, holländische Botschaft in der Schweiz

Michel Rudin
Gründer Swiss Diversity und
Co-Präsident Pink Cross

Christoph Stuehn

Vizedirektor Kunsthaus Zürich

Lena-Lisa Wüstendörfer
Schweizer Dirigentin

Salome Zimmermann
Schweizer Juristin und ehemalige Richterin Schweizer Bundesverwaltungsgericht

Greg Zwygart
Ressortleiter Sport bei den EuroGames Bern 2023

Damit Diversity in der Schweiz nicht zu einem Papiertiger verkommt, müssen wir als Gesellschaft erkennen, wie facettenreich Diversity in all ihren Ausprägungen sein kann. Und auch wenn Diversity und Inklusion manchmal wehtun kann, haben wir keine Zeit mehr zu verlieren, um auf die nächste Generation zu warten.

Rene ab Egg. Director Marketing bei SIGG Switzerland bottles AG

Damit Diversity in der Schweiz nicht zu einem Papiertiger verkommt, müssen wir als Gesellschaft erkennen, wie facettenreich Diversity in all ihren Ausprägungen sein kann. Und auch wenn Diversity und Inklusion manchmal wehtun kann, haben wir keine Zeit mehr zu verlieren, um auf die nächste Generation zu warten.

Rene ab Egg. Director Marketing bei SIGG Switzerland bottles AG

Damit Diversity in der Schweiz nicht zu einem Papiertiger verkommt, müssen wir als Gesellschaft erkennen, wie facettenreich Diversity in all ihren Ausprägungen sein kann. Und auch wenn Diversity und Inklusion manchmal wehtun kann, haben wir keine Zeit mehr zu verlieren, um auf die nächste Generation zu warten.

Rene ab Egg. Director Marketing bei SIGG Switzerland bottles AG

Damit Diversity in der Schweiz nicht zu einem Papiertiger verkommt, müssen wir als Gesellschaft erkennen, wie facettenreich Diversity in all ihren Ausprägungen sein kann. Und auch wenn Diversity und Inklusion manchmal wehtun kann, haben wir keine Zeit mehr zu verlieren, um auf die nächste Generation zu warten.

Rene ab Egg. Director Marketing bei SIGG Switzerland bottles AG